Schriftgröße
Kontrast
  • Bundesministerium für Inneres - Logo
  • Landessicherheitszentrale Burgenland - Logo
  • Österreichische Rettungshundebrigade - Logo
  • Österreichisches Rotes Kreuz Burgenland - Logo
  • Samariterbund Burgenland
Alle Partner zeigen

Sirenensignale in Österreich

  • Warnung3-minütiger gleichbleibender Dauerton - Gefahrensituation!
  • AlarmAuf- und abschwellender Heulton ca. 1 Minute. Unmittelbare Gefahr!
  • Entwarnung1-minütiger gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahrensituation!
  • FeuerwehralarmSirenensignal 3 x 15 Sekunden

Termine & Veranstaltungen

Alle Termine zeigen [+]
  • Euro Notruf

    112
  • Polizei

    133
  • Bergrettung

    140
  • Feuerwehr

    122
  • Rettung

    144
  • Ärztenotdienst

    141
Notruf

Nummern

04. März 2022

Strahlenalarm - was tun?

Atom Zeichen
Auch wenn die momentane Situation keine aktuelle Strahlengefährdung in Österreich ausweist, möchte der Zivilschutzverband Burgenland auf diese Gefahrenquelle aufmerksam machen. Österreich verfügt über ein Strahlenfrühwarnsystem mit 335 Messstellen in Österreich. 111 davon können über  https://sfws.lfrz.at/ ständig aktualisiert eingesehen werden. Auf der ORF-Teletext-Seite 623 sind ebenfalls die Daten einiger Messtellen zu sehen. Die Messwerte werden ständig beobachtet. Es sind daher auch keine Veranlassungen erforderlich.
Nur zur Erinnerung: Kernkraftwerke sind seit den Unfällen in Tschernobyl oder auch Fukushima  nicht sicherer geworden. Auch wenn Österreich von den Ereignissen in Japan nicht unmittelbar betroffen war, kann ein weiterer Unfall nicht ausgeschlossen werden und - Strahlen kennen keine Grenzen. Der Strahlenschutzfolder des Zivilschutzverbandes steht auf der Homepage unter https://www.bzsv.at/ zum Download bereit ebenso wie Informationen zu Themen Schutzraumbau, Haushaltsbevorratung oder Kaliumiodid-Tabletten.



Welche Schutzmöglichkeiten bestehen bei Strahlenalarm?
  • Baulicher Schutz - Schutzraum, Sicherheitswohnung mit eingebautem Filter oder Sicherheitswohnung ohne eingebauten Filter vorbereitenHaushaltsvorrat mit Lebensmittel, einem netzunabhängigen Radiogerät mit Reservebatterien, Hygieneartikeln, alternativen Koch- und Heizmöglichkeiten sowie Notbeleuchtung
  • Kaliumiodid-Tabletten in der Apotheke besorgen; diese dürfen nur auf ausdrückliche Anordnung der Gesundheitsbehörde eingenommen werden. Eine vorsorgliche Einnahme ist völlig sinnlos.
  • Kenntnis der Warn- und Alarmsignale
               

Warnung - 3 Minuten Dauerton: Radio/ Fernsehen (österreichischer Sender) einschalten. Behördlich empfohlene Verhaltensmaßnahmen beachten.

Alarm - 1 Minute auf- und abschwellender Heulton: Schützende Räumlichkeiten aufsuchen. Über Radio/Fernsehen (österreichischer Sender) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen beachten.

Entwarnung - 1 Minute Dauerton: Weitere Hinweise über Radio/Fernsehen (österreichischer Sender) beachten.



« zur Übersicht