Schriftgröße
Kontrast
  • Bundesministerium für Inneres - Logo
  • Landesfeuerwehrverband Burgenland - Logo
  • Landessicherheitszentrale Burgenland - Logo
  • Österreichische Rettungshundebrigade - Logo
  • Österreichisches Rotes Kreuz Burgenland - Logo
  • Samariterbund Burgenland
  • Safety on tour Logo
  • Sicher ist Sicher. Das Burgenland. - Logo
  • Verein Nachbarschaftshilfe Sicherheit - Logo
Alle Partner zeigen

Sirenensignale in Österreich

  • Warnung3-minütiger gleichbleibender Dauerton - Gefahrensituation!
  • AlarmAuf- und abschwellender Heulton ca. 1 Minute. Unmittelbare Gefahr!
  • Entwarnung1-minütiger gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahrensituation!
  • FeuerwehralarmSirenensignal 3 x 15 Sekunden

Termine & Veranstaltungen

Alle Termine zeigen [+]
  • Euro Notruf

    112
  • Polizei

    133
  • Bergrettung

    140
  • Feuerwehr

    122
  • Rettung

    144
  • Ärztenotdienst

    141
Notruf

Nummern

Sicherheitstipps A-Z

Alpine Gefahren

Lawinengefahr

Obwohl die Lawinengefahr in unserem Bundesland nicht gegeben ist, werden doch viele Landsleute, die in westlichen Bundesländern Winterurlaub machen, damit konfrontiert. Allen Betroffenen, besonders Tourengehern, soll das lawinengerechte Verhalten ins Gedächtnis gerufen werden, denn
Lawinengefahr = Lebensgefahr.

Lawinen donnern nicht aus heiterem Himmel zu Tal, folgende Faktoren spielen eine Rolle:

  • Verfestigung der Schneedecke und Haftung mit dem Untergrund
  • Belastung - einzelne Personen oder eine geschlossene Schifahrergruppe
  • Sonneneinstrahlung
    
Bei einer Schitour sollte beachtet werden:
Planung:
  • Information - Lawinenlagebericht, Wetterbericht, Expertenauskunft
  • Notfallausrüstung mitnehmen  - Lawinenschaufel und -sonde, Erste Hilfe-Paket, Verschüttetensuchgerät ?Pieps?, Biwaksack, eventuell Handy

Auf Tour:
  • Gefahrenzeichen erkennen -  frischer Treibschnee, gefährliche Neuschneemengen, spontane Schneebrettlawinen, Setzungsgeräusche, starke Durchfeuchtung
  • Auftreten lokaler Gefahrenzeichen - gefährdetem Gebiet ausweichen, anderes Ziel wählen, Tour abbrechen
  • Aufstieg und Abfahrt - Abstand halten
  • Warnhinweise des Lawinenwarndienstes befolgen

Auskünfte:

Nutzen Sie das Ausbildungsangebot des Alpenvereines und der Alpinschulen!

Sollte dennoch Hilfe benötigt werden: Bergrettung 140