Schriftgröße
Kontrast
  • Bundesministerium für Inneres - Logo
  • Landesfeuerwehrverband Burgenland - Logo
  • Landessicherheitszentrale Burgenland - Logo
  • Österreichische Rettungshundebrigade - Logo
  • Österreichisches Rotes Kreuz Burgenland - Logo
  • Samariterbund Burgenland
  • Safety on tour Logo
  • Sicher ist Sicher. Das Burgenland. - Logo
  • Verein Nachbarschaftshilfe Sicherheit - Logo
Alle Partner zeigen

Sirenensignale in Österreich

  • Warnung3-minütiger gleichbleibender Dauerton - Gefahrensituation!
  • AlarmAuf- und abschwellender Heulton ca. 1 Minute. Unmittelbare Gefahr!
  • Entwarnung1-minütiger gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahrensituation!
  • FeuerwehralarmSirenensignal 3 x 15 Sekunden
  • Euro Notruf

    112
  • Polizei

    133
  • Bergrettung

    140
  • Feuerwehr

    122
  • Rettung

    144
  • Ärztenotdienst

    141
Notruf

Nummern

22. Februar 2019

Mit voller Kraft für die Sicherheit!

So bringt es BZSV-Präsident Preiner auf den Punkt. Gemeinsam mit Bildungsdirektor Zitz präsentierte Preiner ein erfolgreiches Jahr 2018 und gab einen Ausblick auf die Tätigkeiten 2019. Preiner: „Beginnend von der Safety-tour für Volksschulkinder, wo wir aufgrund der großen Nachfrage einen weiteren Vorbewerb durchführen mussten, bis hin zur länderübergreifenden Senioren-Sicherheitsolympiade bieten wir etwas für alle Altersgruppen.


Auch im Jahr 2019 werden wir mit voller Kraft für die Sicherheit in unserem Bundesland arbeiten. Besonders möchte ich hier die Safety-tour, welche zum 20. Mal stattfinden wird, und die spannende Zusammenarbeit mit der HTL Pinkafeld hervorstreichen, wo es einen eigenen Ausbildungszweig der Höheren Abteilung für Gebäudetechnik mit der Zusatzausbildung „Brand- und Zivilschutz“ gibt.

Utl: CyberBulling – die größer werdende Gefahr!
Preiner:  „Ferner werden die Themen Blackout und Cyber Crime uns weiter betreffen. Besonders hier sehen wir wesentliche Gefahren, welchen wir begegnen müssen. In enger Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion, welche sich ebenfalls sehr stark in diese Richtung engagiert, wollen wir die Kinder und Jugendlichen aufklären. So nimmt der gefährliche Trend Sexting ( Versenden von erotischen Fotos oder zum Teil auch Nacktfotos via Handy) einen wichtigen Platz ein, denn laut einer aktuellen US-amerikanischen Studie hat jeder fünfte Jugendliche und jeder zweite junge Erwachsene bereits „Sextings“ versendet.“

Utl. Frag skolly – die App!
Zitz: Je stärker die tagtägliche Nutzung sozialer Netzwerke ist, umso stärker steigt die Gefahr, mit Cyber-Crime (bevorzugt Hasspostings) in Berührung zu kommen. Auch in der Schule stehen wir ein für Aufklärung und Gewaltprävention. Dies beginnt bereits sehr frühzeitig in der eigenen Schullaufbahn und zieht sich wie ein roter Faden durch. Es ist unabdingbar, dass die Pädagoginnen und Pädagogen hier für Abhilfe sorgen. Das Team des Bildungsservers hat kürzlich eine kostenlose App veröffentlicht „Frag skooly“, welche wichtige Informationen für Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern liefert. Im Fokus stehen dabei hilfreiche Tipps für WhatsApp, Facebook und Co., was im Falle von Cybermobbing zu tun ist.“

Foto v.l. BZSV-Präsident NR Bgm. Erwin Preiner, Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz


« zur Übersicht