Schriftgröße
Kontrast
  • Bundesministerium für Inneres - Logo
  • Landesfeuerwehrverband Burgenland - Logo
  • Landessicherheitszentrale Burgenland - Logo
  • Österreichische Rettungshundebrigade - Logo
  • Österreichisches Rotes Kreuz Burgenland - Logo
  • Samariterbund Burgenland
  • Safety on tour Logo
  • Sicher ist Sicher. Das Burgenland. - Logo
  • Verein Nachbarschaftshilfe Sicherheit - Logo
Alle Partner zeigen

Sirenensignale in Österreich

  • Warnung3-minütiger gleichbleibender Dauerton - Gefahrensituation!
  • AlarmAuf- und abschwellender Heulton ca. 1 Minute. Unmittelbare Gefahr!
  • Entwarnung1-minütiger gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahrensituation!
  • FeuerwehralarmSirenensignal 3 x 15 Sekunden

Termine & Veranstaltungen

Alle Termine zeigen [+]
  • Euro Notruf

    112
  • Polizei

    133
  • Bergrettung

    140
  • Feuerwehr

    122
  • Rettung

    144
  • Ärztenotdienst

    141
Notruf

Nummern

News & Aktuell

  • 20. Dezember 2018

    Sicherheitstipp des Monats: Sicher Eislaufen

    Die tiefen Temperaturen des Winters bieten neben anderen Vergnügungen auch das Eislaufen auf zugefrorenen Tümpeln, Teichen oder Seen. Doch Vorsicht: Oft reicht die Tragfähigkeit des Eises noch nicht aus oder Tauwetter kann über Nacht eine sichere Eisbahn in eine lebensgefährliche Unterlage verwandeln. Bei Bacheinläufen und Randzonen ist besondere Vorsicht geboten - dies gilt auch für fließenden Gewässer, die meist eine wesentlich dünnere Eisdecke aufweisen. Die wichtigsten Tipps für gefahrloses Eislaufen auf zugefrorenen Gewässern.
    mehr...
  • 26. November 2018

    Sicherheitstipp des Monats: Vorsicht vor ungebetenen Gästen

    Einschleichdiebe und Hausbetrüger sind mit allen Wassern gewaschen. Sie sind freundlich, wirken vertrauenerweckend und nützen die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer skrupellos aus.
    mehr...
  • 21. Oktober 2018

    Sicherheitstipp des Monats: Auch mindergiftig ist für Kinder giftig

    Jährlich müssen rund 2.000 Kinder nach einem Vergiftungsunfall in einem österreichischen Spital behandelt werden. 75 Prozent der betroffenen Kinder sind höchstens drei Jahre alt. Kleinkinder erforschen ihre Umwelt hauptsächlich mit dem Mund. Ihr Geschmacksinn ist noch nicht voll entwickelt, daher merken sie oft erst zu spät, dass sie etwas geschluckt haben, das ihnen nicht bekommt. (Schluckreflex). Kinder vergiften sich durch vor allem durch Medikamente (32 %), Zigaretten (13 %) und äztenden Stoffen (7 %). Kinder unter 4 Jahren können Warnhinweise nicht verstehen und nicht unterscheiden,...
    mehr...
  • 03. Oktober 2018

    Kochen ohne Strom

  • 27. September 2018

    Sicherheitstipp des Monats: Schutz vor Gärgasunfällen

  • 25. September 2018

    Bevorratung schmeckt!

  • 17. September 2018

    Österreichweiter Zivilschutzprobealarm

Alle Newseinträge zeigen
nach Kateogrie filtern:

Cyber Crime Workshop (5)

Allgemein (6)

Allgemeine Downloads zum Burgenländischen Zivilschutzverband

Broschüren (17)

Presseaussendungen (51)